In Oberhausen macht ein (nach Aussage von Kindern) ansonsten eher langweiliges Aquarium sehr gute Pressearbeit, indem es eine kleine Krake Paul nennt, ihr hellseherische Fähigkeiten andichtet und zwischen zwei WM-Gegnern herumschwimmen lässt.

Tolle Idee. Könnte das Vieh nicht auch zwischen den Fotos von Bundespräsidentenkandidaten herumpaddeln und durch Verputzen von Leckereien aus deren jeweiligen Kisten die Wahl entscheiden? Würde eine Menge Geld sparen und Sea Life mehr Besucher bringen. Oder könnte Paul nicht direkt das Amt übernehmen? Würde eine noch größere Menge Geld sparen und Sea Life noch mehr Besucher bringen. Über die Kompetenz, Entscheidungen zu treffen, scheint Paul ja zu verfügen – auch wenn die Mitarbeiter manchmal nachhelfen müssen.