So, nun ist aber gut jetzt. Während der Baron uns am Hindukusch den Rücken frei hält, stößt ihm eine wild gewordene Meute aus Journalisten, Juristen, Internetvollschreibern und frustrierten SPD-Anhängern den Dolch in den selben. Und alles nur, weil er die Kompetenzen zeigt, die man in Politik und Außenhandel halt so braucht. Dabei sind jetzt immerhin zwei juristische Texte (Text A, Text B) aufgetaucht, von denen er mit ziemlicher Sicherheit nicht abgepinnt haben soll. Und dass die für ihre technische Erfindungsgabe bekannte Gattin dem jungen Familienvater mit einem Tool aus ihrer Trickkiste unterstützt hat, kann doch wohl auch nicht der Grund der Häme sein.

Einen kleinen Seitenhieb kann sich auch der ansonsten eher faire Herr Küppersbusch nicht verkneifen, wenn er schreibt: Der europäische Weg zu Aufklärung und schließlich demokratischen Staatsformen wird gern als langer Fluss aus der Quelle der Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg (den guten, mit einem t) betrachtet. Vielleicht einfach mal Schnauze halten und zugucken, wie so was heute geht“.

Dabei weist sein Text auf viel größere Probleme hin, die noch auf uns zukommen werden. Spätestens im Mai wird man nämlich Deutschland in einem Atemzug mit Jordanien und Ägypten nennen und wie die Ägypter, werden wir dann das Militär und dessen Chef noch brauchen. Wenn dann nämlich die demokratisch gewählte Frau Lena nicht die erhoffte internationale Anerkennung erfährt, wird der Mob, der immer am Brandenburger Tor rumlungert, um alles zu feiern, was irgendwie deutsch ist, zur Tat schreiten. Nachdem er zuerst das Tor besetzt, um zu merken, dass da keiner wohnt, dann das Berliner Schloß (um auch hier entweder zu spät oder zu früh zu kommen), wird er sich dem Kanzleramt zuwenden. Hier hat dann der schon jetzt eingeschleuste Onkel Nikolaus die Kanzlerin bereits im Schwitzkasten und Frau Lena putscht sich ins Amt. Später wird sie dann Königin und Ralph Raab Kaiser aller Deutschen. Ob der deutsche Adel uns da wieder raus haut ist fraglich, zumal das schon mal nicht geklappt hat.

Und ob da der meanwhile in Dortmunder beschrittene Weg der richtige ist? Popstars einfach festzunehmen, bevor sie größeren Schaden anrichten, ist doch auch nicht die Lösung.

Jetzt noch schnell den Text durch den BlaBlaMeter jagen… Der zeigt nur einen Bullshit-Index von 0.06 – da sind wir doch zufrieden für heute.