Archiv für April 2011

tracks of art

Tags:

1992

Tags:

So What?

Märchenerzähler haben echt nichts zu lachen in diesen Zeiten. Der NABU verklagt die Gebrüder Grimm, RWE die Bundesregierung und in Rüthen werden verurteilte Hexen rehabilitiert. Auch andere Märchen will keiner mehr so recht glauben. Und welche Geschichten Wirrkopf Langhans erzählt, wenn er mit Nazis plaudert, wollen wir lieber gar nicht wissen. Andererseits glauben wir ja irgendwie gerne an Märchen aller Art und der gestürzte Messias ist immer noch unser beliebtester Politiker.

In der Welt der Popmusik beweisen eine Bundeswehrkapelle und Micah Frank, dass man wirklich alles zum Klingen bringen kann, Onkel Lou, dass ältere Herren auch noch einen recht guten Musikgeschmack haben können und Pete Doherty, dass er wohl nie ein Freund der bayrischen Justiz werden wird. Dann gibt es da noch Blogger, die meinen, dass die Warner Music Group, EMI, Sony, Universal Music und die GEMA nichts auf ihren Seiten zu suchen haben und ein entsprechendes Tool verbreiten. Die so gedisste, geliebte Musikindustrie gibt aber so schnell nicht auf und positioniert sich schon mal für die kommenden Schlachten in Brüssel.

Meanwhile in Dortmund freut man sich auf das 16. juicy beats Festival. Dieses ist im Lauf der Jahre vom dezentralen DJ-Event zum Massenauflauf von Fans der unterschiedlichsten popmusikalischen Stilrichtungen geworden. Das muss ja nicht unbedingt schlecht sein, aber ob die klare Ausrichtung am Headliner-Konzept dem Ursprungsgedanken des Festivals noch entspricht, sei dahingestellt. Ebenso ob die Auswahl des diesjährigen Top Acts nicht irgendwie in die Rockröhrerei führt. Aber der Westfalenpark ist ja groß.

Bullshit-Index: 0.13. (Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch.)

Tags: , , ,