In grauer Vorzeit wurden Verabredungen zu der altersgemäßen Aktivität „Großbesäufnis“ meistens an der Schule getroffen; zum Bedauern der Prä-Internet-Generation kam aber niemand auf die Idee, deshalb die Schließung von Schulen zu fordern. Wird die Feierei jedoch über dieses noch immer viel zu wild wuchernde Internet organisiert, löst das bei Ordnungspolitikern geradezu zwangsläufig den „Verbieten!“-Reflex aus.

aus: Svenna Triebler: LINKS & RIGHTS, konkret 08/2011