Schon toll, wie sich Frau Merkel und Jido Fister Filly um unseren Wohlstand kümmern. Als emsige Handlungsreisende sorgen sie hier für sichere Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie (in der wir doch alle irgendwie tätig sind) und gleichzeitig dafür, dass die bereisten Regime auch genug Waffen haben, um ihre Leute in Schach zu halten (oder gleich umzubringen). Dieses bringt dann wiederum mit sich, dass die nicht zu uns kommen, um uns die Öko-Wurst von der Stulle zu putzen. Danke, nochmals, danke.

Die Partei unserer großen Frau Angela weiß jetzt endlich auch, wie man neue Mitglieder gewinnt und wird direkt von Interessenten überrannt. Aber aufpassen, dass andere Parteien das nicht kopieren. Einer, der der nun wirklich alles kopiert, ist ja der Asiat. Dass er manchmal sogar das Original toppt, zeigt uns dieses Filmchen.

Womit wir in der Welt des Erwachsenenpop wären. Auch diese geht durch schwere Wetter. Nein, Mick Jagger hat die Stones nicht verlassen, auch wenn er mit Joss Stone, Damian Marley, Dave Steward und A.R. Rahman eine Zweitband namens Superheavy gegründet hat. Es ist viel schlimmer: Aki Schmidt verlässt Casino Express. Dies zumindest wollen die unentwegten Investigativreporter der Ruhrnachrichten herausgefunden haben (und ist mittlerweile vom Meister bestätigt worden).

Meanwhile in Dortmund sucht ihr Kollege Kai Uwe Brinkmann in den Betonschluchten kapitalistischer Abzocke nach Musik und findet die Sonics, The Smiths, Joy Division und PIL. Bewunderungswürdiger Einsatz. Apropos Musikevents: Hat Dein Schatz Dir etwa im letzten Jahr erzählt, mal eben zum Glastonbury-Festival fahren zu wollen (obwohl es doch gar keine Karten gibt)? Dann schau mal hier nach, ob er wirklich da war (und wenn, wen er/sie da im Arm hat).

Ob die SPIEGEL-Titelbilder weniger reißerisch sind als die der Weekly World News, wäre zu fragen. Eingestellt wird das Blatt der deutschen Intelligenz aber erst mal nicht. Trotz (oder wegen) der ständigen Hitlerei. Nachdem dieser ja nun wohl doch tot ist, stellt seine Geburtsstadt Braunau ganz fix einen Dringlichkeitsantrag auf Aberkennung seiner Ehrenbürgerschaft. Scheint plötzlich nicht mehr in zu sein, der Mann, zumindest bei den Ösis.

Welchen Neuigkeitswert die Meldung hat, ein Nudelsieb sei jetzt als religiöse Kopfbedeckung zugelassen, ist nicht so ganz nachzuvollziehen (auch nicht, warum sie dann wieder zurückgezogen wurde). War das nicht schon immer so?

BlaBlaMeter: Bullshit-Index: 0.16 (Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch.)

Tags: ,